Akzeptierte Zahlungsmittel in Curacao

Auf Curacao sind US-Dollar oder die lokale Währung Antillen Gulden, oft auch einfach als “Florin” bezeichnet, die gängige Währung.

Die Abkürzungen “Naf”, “Fl.”, “ANG” bedeuten immer das selbe – gemeint sind immer die Antillen Gulden.

Euros sind eher ungern gesehen, da man damit kaum irgendwo bezahlen kann und diese bei den Banken gewechselt werden müssen. Manche Supermärkte akzeptieren Euros, allerdings zu einem sehr schlechten Wechselkurs.

Oft sehen wir Urlauber am Anfang ihres Urlaubs ihre kostbare Urlaubszeit damit zu verplämpern, bei der Bank anzustehen um ihr Geld zu wechseln.

Das geht viel einfacher, komfortabler, sehr viel schneller und vor allem zu besseren Konditionen, wenn man z.B. mit seiner EC-Karte oder Kreditkarte am Automaten Geld abhebt, und zwar gleich in Antillen Gulden.

Wenn man US Dollar dabei hat, kann man damit überall bezahlen, diese sind überall akzeptiert zu einem Wechselkurs von 1 USD = 1,75 ANG (Straßenkurs). Das Rückgeld bekommt man aber immer in Antillen Gulden raus. Das bedeutet, dass man immer umrechnen muss und sich so schnell Fehler einschleichen können. Aus diesem Grund ist es anzuraten gleich auf Antillen Gulden zu wechseln und damit zu bezahlen.

 

Währung in Curacao sind Antillen Gulden, akzeptiert sind auch US Dollar

Manchmal ist es aber trotz dem gut, wenn man ein paar Dollar dabei hat für unvorhergesehene Fälle.

Was auch sehr wichtig ist zu wissen:

Vor der Heimreise sollte man evtl. restliche Gulden noch wenigstens in Dollar oder bei einer Bank in Euro zurück wechseln sollte. Antillen Gulden sind in Deutschland unbekannt und es ist nicht möglich diese zu wechseln!

Was tun, wenn man Antillen Gulden nach Hause mitgenommen hat

Möglichkeit 1: Aufbewahren und als Souvenir in einen Bilderrahmen stecken 🙂
Möglichkeit 2: Nochmal nach Curacao reisen und ausgeben.
Möglichkeit 3: Mit jemandem tauschen, der nach Curacao reisen möchte.
Möglichkeit 4: Sie schicken es uns einfach per Post, wir geben es dann für Sie aus 😉 (…Spaß muss sein).

Empfehlung einer Kreditkarte, falls man noch keine hat

 

Wir können die Barclaycard Platinum Double empfehlen. Die Karte kostet im ersten Jahr keine Gebühren, es ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung und Reise-Rücktrittsversicherung inklusive.  Bargeldabhebungen sind gebührenfrei in der Eurozone. Bei Abhebungen auf Curacao können bis zu 1.99% anfallen – beim Wechseln bei der Bank zahlt man oft mehr.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Vollkasko-Versicherung für Ihren Mietwagen, den Sie im Urlaub mieten. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie das Auto auch mit der Karte bezahlen.

Dies sind nur wenige Punkte, die wirklich dafür sprechen sich diese Karte zu holen. Welche Vorteile diese Kreditkarte noch bietet können Sie direkt bei Barclaycard nachsehen.

Bargeld auf Curacao

Auch wenn die Karibikinsel oft als Steuerparadies bezeichnet wird, besonders bei den deutschen Behörden, so wird das oft komplett falsch verstanden. Oft erlebt man, wenn man mit deutschen Finanzbeamten zu tun hat, dass diese leicht in Panik geraten sobald sie Curacao hören. Dies ist jedoch meist zu unrecht und für Normalbürger komplett überzogen.

Ja, Curacao ist unter bestimmten Umständen eine Steueroase, aber um dieses ausnutzen zu können muss man schon sehr viel Geld haben. 95% der Menschen profitieren davon nicht. Wenn man auf Curacao ganz normal arbeitet ist es alles andere als ein Steuerparadies – die Steuersätze sind nämlich jenseits von gut und böse und nicht so weit von den deutschen Steuersätzen entfernt.

Die Niederländer haben aber einige Konzepte implementiert die es den Reichen ermöglichen teilweise wirklich mit 0% Steuern ihr Einkommen zu haben. Um aber in den Genuß dieser Modelle zu kommen, braucht man schon etwas mehr Kapital.

Um es dem kleinen Mann aber nicht so leicht zu machen, gibt es natürlich überall das sogenannte Geldwäschegesetz. Logischerweise betrifft es auch nur den kleinen Mann und daher ist es auch auf Curacao nicht so einfach. Daher gibt es Beschränkungen wie viel Bargeld man bei der Einreise dabei haben darf. Bitte dies unbedingt beachten und wenn man zuviel dabei hat, sollte man es unbedingt deklarieren – das Risiko erwischt zu werden ist hoch.

Für Auswanderer, die ein Konto auf Curacao haben, wäre wichtig zu wissen, dass man auf sein Konto kein Geld einzahlen kann, wenn man nicht belegen kann woher man es hat. D.h. Bargeld aus Europa mitbringen und dann aufs Konto in Curacao einzahlen funktioniert so nicht. Es muss deklariert sein wie man an das Geld gekommen ist.

Entweder man hat Belege die man beim Abheben am Automaten bekommt, oder man hat einen Kaufvertrag wenn man etwas verkauft hat, usw. Immer wieder kommt es vor, dass Leute zur Bank rennen um etwas einzuzahlen um dann festzustellen, dass Curacao da sehr streng ist – es ist bei den meisten Banken nicht mal möglich 500 ANG einzuzahlen ohne zu deklarieren.

Koffer mit US Dollars - bei der Reise nach Curacao in antillen gulden umtauschen