Traumurlaub in der Karibik

Tauchen an Daaibooi Baai

Curacao Sand strand daaibooiDer Strand mit dem Namen Daaibooi hat auch ein recht schönes Riff. Der Strand an sich ist schön angelegt. Es gibt ein Paar größere Schirme, die den ganzen Badegästen Schatten spenden. So können auch Nichttaucher diesen Strand genießen ohne zu viel der Sonne ausgesetzt zu sein. Im Hintergrund gibt es eine kleine Snackbar, eine Dusche und WCs sind auch vorhanden.

Auch das Riff ist hier sehr interessant. Leider muss man auch hier sehr weit hinaus schnorcheln, aber wir finden, es lohnt sich.

Wir empfehlen ganz links an der Felswand entlang zu schnorcheln. Wenn man auf Höhe der Boje ist, hat man es fast geschafft. Noch ein paar Meter weiter, dann kommt man direkt an die Riffkante. Auf der linken Seite (vom Strand aus gesehen) ist es ein wenig näher zur Riffkante. Nach rechts ist das Riff schöner, finden wir. Das Riff selbst ist etwas steil abfallend und um die schönen Korallen zu sehen,  muss man teilweise ein wenig tiefer gehen. Schnorchelt man an der rechten Felswand entlang bis zur Riffkante, ist es ein längerer Weg, aber das Riff ist umso schöner. Da gäbe es auch im flacheren Bereich viel zu entdecken.

curacao sand strand daaibooi baaiAn diesem Platz ist vor langer Zeit mal ein Schiff gekentert, welches sehr viele Flaschen geladen hatte. Sehr viele Flaschen liegen noch auf dem Grund, und man hat im ersten Moment den Eindruck, dass hier eine Flaschenmüllhalde ist, aber bei genauerem Untersuchen merkt man, dass es teilweise antike Flaschen sind. Mit etwas Glück kann man hier ganz seltene Exemplare finden, wenn man solche Gegenstände sammelt.

Zu sehen gibt es noch ganz interessante Korallen. Auch große Schwämme findet man hier. Einer ist sehr gut von weitem zu erkennen und so groß, dass man sich darin verstecken könnte, wenn man nicht die ganzen Geräte dabei hätte. Wir sind immer wieder beeindruckt von diesem großen Gebilde.

Von diesem Strand aus kann man auch sehr gut Driftdives nach Porto Mari machen. Dazu sollte man weiter rechts beginnen und dann weiter nach rechts abtauchen. Wenn man etwas Glück hat und die Strömung günstig ist, kommt man direkt bei Porto Mari raus. Ansonsten muss man ein wenig früher auftauchen und den Rest schnorcheln. Wenn man nicht zu tief geht, reicht die Luft sehr gut aus um direkt vor dem Strand aufzutauchen.