Urlaub auf Curaçao

der Perle der Karibik.

Allgemeine Information zur Insel Curacao

Curacao ist mit 444 km² eine kleine Insel in der südlichen Karibik und liegt ca. 60 km nördlich von Venezuela.

Seit 10.10.2010 ist Curacao autonomes Gebiet innerhalb des Königreichs der Niederlande.
Mit Aruba, Bonaire und Curacao bilden diese 3 Inseln den Verband der sogenannten ABC-Inseln.

Curacao ist eine Perle der Karibik und liegt außerhalb der Hurrikan Zone. Somit kann die Insel problemlos das ganze Jahr über bereist werden. Auch auf Curacao gibt es gewisse Jahreszeiten. Je nach dem wann Sie Ihren Curacao Urlaub machen, können Sie diese entsprechend erleben.

Entdecke die schönheit der Insel

Für die Einreise benötigen Sie auf jeden Fall einen
gültigen Reisepass und ein vorher beantragtes Touristenvisum!
Derzeit ist unter anderem auch ein negativer PCR-Test nötig.
Da sich derzeit die Regelungen ständig ändern, verweisen wir hier
auf die Webseite der Regierung.

 

Ein Touristenvisum für Curacao gilt 90 Tage kumuliert auf das laufende Jahr. Das Visum muss min. 24 Stunden vor Anreise online beantragt werden, zur Sicherheit drucken Sie sich die Bestätigung bitte aus und nehmen diese mit.

Beste Reisezeit für Curacao

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei angenehmen 27°C. Die Nordost-Passatwinde sorgen für die angenehm erfrischende Brise.

August und September sind die heißesten Monate, Temperaturen von 35°C sind an der Tagesordnung. Das Wasser ist, mit über 30°C an der Oberfläche, sehr warm. Selbst in Tauchtiefen von 30 Metern sind es oft noch 30°C.

Die Monate Februar bis Mai sind, unserer Meinung nach, die besten Monate, in denen man diese Insel erkunden sollte. Es gibt so gut wie keine Regentage, meist wenig Moskitos und die Winde sind angenehm frisch.
Jedoch kann die Insel recht karg sein, mangels Regen. Wenn Sie die Insel lieber in saftigem Grün sehen möchten, sollten Sie im November bis Februar kommen.

Ab Oktober steigt das Regenrisiko ein wenig an. Die offizielle Regenzeit beginnt im Oktober und dauert bis Februar. Dabei kommt es auch mal vor, dass es einen ganzen Tag regnet, auch wenn dies sehr selten der Fall ist. Meist sind es kurze aber heftige Regengüsse.

Nach kurzem Regen scheint dann wieder die Sonne. Das schöne an der Regenzeit ist, dass die Insel saftig grün ist und es gibt immer wieder besonders schöne Sonnenuntergänge.

TIPPS UND INFOS

Auf Curacao können Sie sich problemlos frei bewegen. Das macht es angenehm, die komplette Insel auf eigene Faust zu erkunden und den Urlaub sehr individuell zu gestalten.

Am besten geht das mit einem Ferienhaus auf Curacao, dazu einen Mietwagen und los gehts. Mehr Privatsphäre und Flexibilität geht fast nicht.
Wenn man ein Ferienhaus für sich alleine hat, kann man entweder selbst kochen, oder man kann eben doch auswärts essen gehen.

Der Vorteil ist ganz klar, man kann tun wie man will.

Was die Sicherheit betrifft, so ist man auf Curacao recht sicher und einfache Vorsichtsmaßnahmen reichen aus

Einfach ausgedrückt:

Das was Sie nicht unbedingt unterwegs brauchen, lassen Sie einfach zu Hause.

Curacao bietet nicht die langen, weiße Sandstrände, dafür aber viele kleine Buchten, oft mit Pulverfeinem Sand.
Dabei kann es ihnen passieren, dass Sie einen ganzen Strand für sich alleine haben, zumindest für eine Zeitlang. Einige Strände sind vollkommen naturbelassen.

Manche Strände sind nett ausgebaut. Dort gibt es dann meist einen Imbiss, WCs, manchmal auch Tauchbasen.

Auf Klein Curacao gibt es DEN langen, weißen Sandstrand, wie man es aus dem Bilderbuch kennt. Aber dort kommen sie nur mit einem Boot hin.

Wenn Sie einen Ausflug nach Klein Curacao machen möchten, empfehlen wir Ihnen den Trip mit der Mermaid zu machen, da diese am besten organisiert sind. Mermaid fährt 6 mal die Woche nach Klein Curacao. Gerne buchen wir den Trip für Sie, sprechen Sie uns an.

An Wochenenden sind viele Strände recht voll. Die Einheimischen kommen mit ihrem ganzen Hausstand (so könnte man meinen) und verbringen den ganzen Tag am Strand mit grillen, feiern, baden, usw…

Das muss natürlich nicht negativ sein, und auf diese Weise bekommt man auch mehr Einblicke in das Leben der Einheimischen.

An einigen Stränden kann es passieren dass sie Zelte aufschlagen und das ganze Wochenende am Strand verbringen, also nicht wundern, das ist in Curacao so üblich. Dabei spielt es keine Rolle ob man an dem Strand campen darf oder nicht – das interessiert niemanden so wirklich.

 

Curacao hat eine wunderschöne Stadt namens Willemstad. Teile der Stadt sind heute Unesco Weltkulturerbe und die bunten Häuser im Kolonialstil sind auf jeden Fall sehenswert.

Es lohnt sich auch eine Spaziergang durch die vielen Gassen sowohl in Punda als auch Otrobanda und Pietermaai. Viele Häuser sind hübsch bemalt.

Die bunten Häuser allein sind schon ein Hingucker und die engen Gassen laden zum Bummeln und Shoppen ein.

Man kann aber auch entspannt an der Handelskade sitzen, einen Cocktail genießen und dabei mit etwas Glück die vorbeifahrenden Ozeanriesen beobachten.

Mindestens einmal muss man über die Königin-Emma-Brücke gelaufen sein. Sowas gibt es nur einmal auf der ganzen Welt!
Punda und Otrobanda bietet aber auch einige gute Restaurants wo man wirklich sehr gut essen kann.

 

Die schönen Strände

befinden sich fast alle im westlichen Teil der Insel. Es gibt einige kostenlose Strände, wo keine Eintrittsgebühr erhoben wird, lediglich für die Liegen fällt eine kleine Gebühr an. Sonnenschirme kosten jedoch nichts, bis auf einige die von privaten Pächtern verwaltet werden.

Weiter gibt es naturbelassene Strände, die Sie meistens über Schotterpisten erreichen. Für einige von diesen Stränden müssen Sie eine Passiergebühr entrichten, da Sie privates Gelände befahren müssen, die Strände selbst jedoch sind der Öffentlichkeit zugänglich.

Einige Strände sind inzwischen ausgebaut und bieten alles was man an einem Strand gerne hätte, wie zum Beispiel, WC, Duschen, ein Restaurant, eine Tauchbasis. Dazu werden diese Strände gepflegt und sauber gehalten. An solchen Stränden ist eine Eintrittsgebühr fällig, die allerdings relativ gering ist, für den Service den man geboten bekommt.

Auf Curacao gibt es noch keinen echten Massentourismus, wobei der Tourismus schon massiv zugenommen hat.

Noch ist die Karibikinsel Curacao etwas für Individualisten. An manchen Tagen legen jedoch Kreuzfahrtschiffe Curacao in an, hauptsächlich in den Wintermonaten. Dann wimmelt es natürlich von Touristen, vor allem in Punda und Otrobanda.

Mietwagen

Um das Beste aus Ihrem Karibikurlaub auf der wunderschönen Insel Curacao zu machen, empfehlen wir Ihnen ein Ferienhaus oder ein Appartement als Unterkunft, da diese im Verhältnis zu Hotels einiges günstiger sind.
Dazu nehmen Sie einen Mietwagen und es steht einem perfekten Urlaub nichts im Wege.

Gerne bieten wir Ihnen eine Unterkunft an. Diese Unterkünfte können wir Ihnen empfehlen, da wir diese selbst begutachtet haben. Auf der Suche nach einem Mietwagen sind wir Ihnen auch gerne behilflich. Wir haben selbst ein paar Autos in unserem Fuhrpark. Sollten wir Sie nicht bedienen können, greifen wir auf Partnervermietungen zurück, mit denen wir gute Erfahrungen haben.

Wir haben derzeit u.a. folgende Autos:

Kia Picanto Modell 2017,
Chevrolet Spark Model 2020
und Toyota Agya 2022

Alle unsere Auto sind mit Automatikgetriebe,
in gutem Zustand und Vollkasko versichert.

Preis: ab 35,- US-Dollar pro Tag zzgl. 9% Steuer

Mehr Details zu unseren Autos finden Sie auf unserer
Webseite  https://rps-cars.com

Ferienhaus auf Curacao

Wer die meiste Flexibilität in seinem Urlaub auf Curacao sucht, erreicht die am besten mit einem Ferienhaus und Mietwagen.

Damit ist man an keinerlei Essenszeiten gebunden und man kann jederzeit auf eigene Faust losziehen.

Manche sagen: Ja, aber dann muss man selbst kochen.
Ich sage, man kann, muss aber nicht. Es gibt genug Möglichkeiten in näherer Umgebung essen zu gehen, auch Frühstücken.

Da ich selbst eher Individualtourist bin, bevorzuge ich kleinere Unterkünfte.

Einige Häuser, die ich selbst auf Curacao toll finde, habe ich auf dieser Seite aufgeführt und beschrieben.

WÄHRUNG UND SPRACHE

Der Antillen Gulden ist die offizielle Währung auf Curacao und steht in einem festen Verhältnis zum US-Dollar. Der Kurs (auf der Straße) beträgt 1 US$ zu 1,75 ANG (oft auch mit NAF oder Fl. bezeichnet – der Gulden wird in Papiamento “Florin” genannt). Bei der Bank ist der Kurs 1 zu 1,77.

Papiamento ist die Sprache der Einheimischen. Sie ist ein Mix aus Portugiesisch, Spanisch, Kreolisch und inzwischen auch gut mit holländischen und englischen Wörtern versetzt.

Auf Curacao sind die Menschen allgemein sehr freundlich und sehr hilfsbereit. Sehr viele sprechen Englisch. Wenn Sie der spanischen Sprache mächtig sind, verwenden Sie diese. Damit werden Sie mit noch mehr Freundlichkeit belohnt. So wird Ihr Karibik Urlaub sicher ein Erfolg.

Was man auf Curacao noch so alles machen und erleben kann,
finden Sie am besten erklärt im Reiseführer.

Für Taucher gibt es auch gute Tauchreiseführer,
die Sie bei Amazon bestellen können.